von Schilgen   Kulturmanagement  -  Künstlervermittlung                                               

Mobilphone +43 664/ 4311540

Mobilphone +43 664/2403572

Tel. +43 6247/ 8586

kulturmanagement@vonschilgen.at

vonschilgen@a1.net

MALL k1
PKISS kn1
HAS G k
MALF I k2

MALL  
HARFENISTIN AUS UND MIT LEIDENSCHAFT: Ihr Musikrepertoire ist umfangreich: Klassik, Moderne, Balladen, Irisch Folk, Schottische Musik, Österreichische/Deutsche Volksmusik, Stimmungsmusik, Filmmusik, Jazz, großes Weihnachtsrepertoire, Kirchenmusik sowie mittelalterliche Musik.
Auch zu buchen mit Gesang oder in Gruppen (mit Streich-, Zupf-, Blasinstrumenten Gesang und Chor)
Hörproben

PKISS
Die aus Ungarn stammende junge Pianistin schloss ihr Studium Bachelor Konzertfachstudium Klavier an der Franz Liszt Musikakademie Budapest mit Auszeichnung ab, ebenso mit Auszeichnung das Master Konzertfachstudium Klavier. Ab 2014 studierte macht sie eine Solistenausbildung Masterstudium Klavier beim Prof. Jacques Rouvier an der Universität Mozarteum Salzburg. Sie trat  solistisch bei bedeutenden Konzerten in Mailand , Prag, Leipzig, Budapect, war Solistin im Beijing National Centre for The Performing Arts und begleitet Sänger und Sängerinnen bei Opernproduktionen. Ihre Repertoireliste umfasst Werke von S. Bach, J. Haydn, W. A. Mozart,  L. v. Beethoven, F. Schubert, F.Mendelssohn, F. Chopin, F. Liszt, R. Schumann, J. Brahms, C. Debussy, S. Rachmaninoff, S. Prokofieff, A. Scriabin, Dohnányi, Kodály, Weiner, Bartók, R. Schumann, Gershwin, Sugár,
Repertoire  
https://www.youtube.com/user/PetraKissZongi/videos,

HAS G
Die Konzertgitarristin studiert an der Universität Mozarteum Salzburg bei Eliot Fisk. Sie ist Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe, konzertierte u.a. schon im Wiener Konzerthaus, der Salzburger Residenz und auf Schloss Höch im Rahmen der Sommerakademie des Mozarteums. Das Repertoire der Künstlerin besteht aus Werken für klassische Gitarre - Komponisten wie Albéniz, Bach, Barrios, Giuliani, Rodrigo, Sor, Tárrega uvm. - sowie auch aus Werken aus dem Latino-, Jazz- und Popbereich - The Girl From Ipanema (Jobim), Manhã de Carnaval (Bonfá), The Nearness Of You (Carmichael), Cavatina (Myers), Tears In Heaven (Clapton), La Vie En Rose (Piaf), Summertime (Gershwin), Fields Of Gold (Sting), Je Te Veux (Satie) etc. Des Weiteren bietet sie  musikalische Umrahmung mit speziell geeigneten Stücken für Hochzeiten, Advent- und Weihnachtsfeiern an.

 

MALF K
Er ist nicht nur ein „Meister der Tasten“ sondern punktet auch als Sänger mit Klassikern wie „New York, New York“, „Angels“ von Robbie Williams oder Songs von Ray Charles oder Elton John. Mit Einfühlsamkeit und durch sein umfangreiches Repertoire geht er perfekt auf Stimmungen und Musikwünsche ein. Seit 1990 umfassende Konzerttätigkeit als Pianist, vornehmlich in den stilistischen Bereichen Blues, Boogie Woogie und Jazz. Engagements bei hochkarätigen Musikern und Bands wie z.B. Pete York, Chris Farlow, Charly Antolini, Lousiana Red, Al Jones, Angela Brown, Boogie Connection, Sidney Ellis,
Jimmy Wilson, Georg Ringsgwandl, opening act von B.B. King . Tourneen und Auftritte u. a. für das Goethe-Institut (Paris, Kopenhagen, Stockholm), bei zahlreichen Festivals (z.B. Jazzfestival Eindhoven, Jazzfest Bern, Jazzwoche Burghausen),in renommierten Jazzclubs (Jazzclub Unterfahrt München, Dixielandhall Stuttgart, Eierschale Berlin, etc.) oder in Konzertsälen verschiedenster Couleur (Philharmonie  München, Stadttheater Ludwigsburg, Glocke Bremen, u.a.). Ausgedehnte musikalische Tätigkeit auch im Galabereich bei Firmenveranstaltungen und Kreuzfahrten (z.B. MS Delphin, Jazz-at-Sea Festival), Privatfeiern (u.a. Hubert Burda,  Johannes Rau, F.C. Bayern), etc.
Zahlreiche CD-Veröffentlichungen (aktuelle eigene CD: "Black Fantasy")  und Mitwirkung bei Fernsehshows (u.a. ZDF, Bayerischer Rundfunk, RTL) Referenzen & Repertoire, Hörproben

ANNE k

ANNE R.
Aus der traditionellen Volksmusik kommend, über traditionelle Zitherliteratur ("Der dritte Mann", "Der Weg zum Herzen", "Abend am Traunsee"...), von Renaissance, Barock, Klassik, Romantik bis hin zur Musik des 20. Jahrhunderts  reicht das Repertoire der Musikerin, für welche  z. B. hat Hermann Regner einige Stücke komponiert hat.  Je nach Anlass sind auf Anfrage auch besondere musikalische Wünsche möglich. Sie spielt auch die Hamonika und studierte IGP-Volksmusikinstrumente an der Universität Mozarteum Salzburg mit den Instrumenten Diatonische Harmonika und Zither, Schwerpunkt Hackbrett. Masterstudium IGP-Zither mit Schwerpunkt Kulturmanagement an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz. Danach Unterricht im Rahmen des Studiums „Konzertfach Zither“ am Tiroler Landeskonservatorium. Seit 2001 Lehrerin am Oberösterreichischen Landesmusikschulwerk. Referentin bei Fachseminaren. Mitglied in diversen Ensembles.  Zahlreiche Auftritte in Radio und Fernsehen, Tiroler Festspielhaus, Bischofshofner Amselsingen, Dom in Innsbruck Fernseh- und Radio-Frühschoppen... Sie war insgesamt dreimal beim "Klingenden Österreich", als Zithersolisten sowie im Duo zweimal Konzert bei den Halleiner Festwochen, einige Male als Solistin "G'schichten aus dem Wienerwald" von Johann Strauss, u Konzerte mit den Saitenbläsern sowie Zither-Solo u. a. im Schloss Amerang am Chiemsee Auftritte zur Untermalung von diversen Adventsingen, Begräbnissen, Hochzeiten, Festen und Feierlichkeiten u. a. Schloss Orth, Weissel Rössl, Goldener Hirsch... Bei den Auftritten meist mit der Zither in Kombination mit der Diatonischen Harmonika im Duo z. B. mit Gitarre möglich.

SILV k1
ROZE k

SILV
Der Gitarrist und Komponist ist gebürtiger Brasilianer. Mit 14 Jahren entdeckte er seine Liebe zur Gitarre und begann – neben der klassischen Ausbildung – Flamenco-Gitarre zu lernen. Bereits mit 19 Jahren begann er selbst Gitarre zu unterrichten. Ab 1999 zahlreiche Solokonzerte sowie Auftritte in ganz Brasilien. 2005 produzierte er ein Album mit Interpretationen brasilianischer Musik und europäischer Klassik.  2006 und 2008 folgten die ersten beiden Alben mit Eigenkompositionen. 2010 ging er nach Europa, um sein musikalisches Repertoire zu erweitern. Es folgten Solokonzerte und Projekte mit Musikern  verschiedenster Genres in Österreich, Deutschland und Frankreich. 2013 begann er eine Auswahl seiner Eigenkompositionen für Streichorchester zu schreiben und gründete 2014 ein Ensemble - bestehend aus Chello, Geige, Bratsche, Kontrabass und Gitarre, als Zentrum des Werkes. Sein umfangreiches Repertoire reicht von der “Musica popular brasileira” über brasilianischen Choro, Bossa Nova und Klassik bis zu virtuosen Eigenkompositionen.
Er präsentiert an seinen Konzertabenden einen abwechslungsreichen Querschnitt seines Repertoires und beweist sich dabei als hervorragender Instrumentalist wie auch als einzigartiger Musiker voller Intuition und Überzeugungskraft.
Hörproben

ROZE
Ein Leben ohne Musik kann sich die junge, höchst talentierte Musikerin und Sängerin nicht vorstellen. Seit Jahren tritt sie mit der Zither solistisch oder mit ihren Geschwistern im In-und Ausland auf. Sie ist Preisträgern zahlreicher Bewerbe, u.a. 2015 beim internationalen Zitherwettbewerb in München in der Kategorie im Alter von 19 bis 35 Jahren. Seit  Juni 2013 studiert sie an der Universität Mozarteum.  2. Instrument Geige, seit 3 Jahren nimmt sie Gesangsunterricht.  Das Repertoire ist sehr vielfältig,  alte Musik (J. S. Bach, J. Dowland, S. L. Weiss, ...), österreichische Volksmusik, slowenische Volksmusik, Volksmusik von anderen Ländern, Popularmusik, Jazz, Tangos, Weihnachtslieder, ...

STEI k

STEI K
Der Soloklarinettist des Mozarteumorchesters zählt derzeit zu den besten und eigenwilligsten Interpreten von Mozarts Klarinettenkonzert KV 622.  Als Substitut spielte er an der Wiener Staatsoper und bei den Wiener Philharmonikern, als Gast bei den Berliner Philharmonikern, im Deutschen Sinfonie Orchester Berlin, im Gürzenich Orchester Köln sowie der Camerata Salzburg u.v.a.m.
Als Solist und Kammermusiker ist er bei vielen internationalen Festivals zu Gast, wie  in Deutschland, den Niederlanden, in  Frankreich, Italien, Spanien, Japan, Barcellona, u.a.. In Österreich wirkte er mit bei den bei Millstädter  Festspielen, beim Diabelli Sommer in Mattsee,  bei den Festspielen Grafenegg u.s. Hörproben

AICH H k
REIC G k2
Geige2
HOEF Instrument k
LEHN
STEI Pk
BIRT 2 k1

AICH H
Die als Solistin wie Kammermusikerin konzertierende Musikerin gehört zu den vielseitigsten Harfenistinnen ihrer Generation, ihre Ausbildung erhielt sie am Conservatoire de Lausanne und an der Hochschule Köln, sie ist mehrfache Preisträgerin internationaler Wettbewerbe sowie mehrerer Kulturpreise. Mit ihrem umfangreichen Repertoire sowie den verschiedensten Kammermusikbesetzungen ist die Harfenistin bei internationalen Festivals sowie als Solistin mit Orchester zu hören. Sie wird ebenso regelmäßig zu Fernseh- und Rundfunkaufnahmen eingeladen. Neben Konzertauftritten innerhalb Europas war sie zu Gast in Thailand, Japan und den USA, beim FEMUSC-Festival Brasilien. Letzte Auftritte beim Bodenseefestival, beim Classix Festival Braunschweig, beim Hohenloher Kultursommer, bei den Potsdamer Schlossfestspielen und als Solistin bei den Nürnberger Symphonikern sowie beim Concilium musicum Wien.  Die Harfenistin gibt regelmäßig Meisterkurse (FEMUSC-Festival/Brasilien, Jeunesses Musicales, Landesakademie Ochsenhausen, Serbische Harfengesellschaft Belgrad) und ist Jurorin in Harfenwettbewerben, im Jahr 2004 hatte sie einen Lehrauftrag am Landeskonservatorium Feldkirch/Vorarlberg als Karenz inne, im Sommersemester 2010 hatte sie einen Lehrauftrag für Kammermusik an der Hochschule für Musik Mainz. Referenzen/Konzerte , Hörproben
Ihre Diskographie umfasst aktuell 15 CDs, 2006 gründete sie ihr eigenes CD-Label HÖRMUSIK. Dezember 2012: Ausgezeichnet mit dem Titel „Kultur- und Kreativpilotin 2012" im Dezember 2012 von der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung. Januar 2013: Einspielung von 4 Konzerten von Ernst Eichner 1740-77 (davon zwei als UA) mit dem KKO für den SWR in Mannheim Februar 2013: Botschafterin der Caritas März 2013: Neuerscheinung CD Trompete-Harfe April 2013: Neuerscheinung CD "Harfenklänge für die Seele".

REIC G
Von Klassikern wie Bach, Haydn, Mozart, Brahms, Tschaikowsky über Operette bis Filmmusik wie „Schindlers Liste“. Der junge Geiger begeistert seine Zuhörer mit sensiblem Spiel und virtuosen Einlagen. Im Duo mit Klavier ein hochkarätiges und unterhaltendes Programm.

KISS G
Sie wurde in Ungarn geboren, studierte in Budapest und lebt in Salzburg. Mitwirkung in zahlreichen Salzburger Orchestern:„Collegium Musikum Salzburg” (Konzertmeisterin), „Salzburger Dommusik“, „Amadeus Kammerorchester”, „Salzburger Chamber Soloists“, „Junge Philharmonie Salzburg, „Universitätsorchester Salzburg” (Solistin), „Sinfonietta da Camera Salzburg”, TransArt Orchester Salzburg, Konzertmeisterin des Hochschulorchesters Mozarteum. Soloauftritte im Bereich Jazz (Violine und Gesang) – „Mozarteum Jazzensemble“, „Around The World“ – Big Band, „Mai:kis“ Jazztrio, „Exquisit“ Jazzband, in Salzburg und auch in Ungarn. Seit 2005 ständige Konzertmeisterin des „Austria Festival Symphony Orchestra“ – Neujahrskonzerte in China, Kammermusikkonzerte beim SalzArt Festival, Festkonzerte in Oberndorf bei Salzburg, Mittersill, Saalfelden und in Innsbruck. 2010 Begründung des Ensembles „Alpenmusic“ (Konzertmeisterin) 2011 April China Tournee mit dem Ensemble „Alpenmusic“ – elf Konzerte unter dem Organisation des „Poly Theaters“ in dreizehn Städten Chinas (ua. Dongguan, Shenzen, Chongqing, Wuhan, Hefei, Yingdao, Yantai) 2011 Begründung der  Musikgruppen „Fire Dance Trio“ (Violine, Cello mit Tanz) und des Klaviertrios „ Pierides Trio“ (Violine, Cello und Klavier)

HOEF
Feinste Barpiano Musik mit den beliebtesten Melodien aus Jazz, Swing, Blues, Pop und Evergreens aber auch Klassik und Musical. Der Salzburger Pianist kann auf hervorragende Referenzen verweisen u.a.  Hotel Alpenrose Achensee, Gartenhotel Kristall Bad Kleinkirchheim, Vantage Ship Tours, Hotel Austoria Kühtai, Hotel Bayrischer Hof München, Salzburg global Seminar, Schloss Leopoldskron und viele mehr...
Referenzen und Repertoire , Hörproben

LEHN
Der Klarinettist und Komponist studierte  an der Anton Bruckner Privatuniversität Klassische und Jazz-Klarinette. Neben seiner Tätigkeit als Klarinettist komponiert er Stücke für Blasorchester, Symphonierorchester und Ensembles. Ein Höhepunkt war das Auftragswerk im vergangnen Jänner beim Raiffeisen Neujahrsempfang, wo er ein Stück für die Philharmonie Salzburg und Jazzband komponierte und dabei in der Band als solierender Jazz-Klarinettist mitwirkte.

STEI P
Der Konzertpianist wurde in Bremen geboren und erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von  5 Jahren. Mit 11 Jahren wurde er als Jungstudent an die Hochschule für Künste in Bremen aufgenommen, wo er 2 Jahre später an einer CD-Produktion mit Werken von Max Reger mitwirkte. Mehrere 1. Preise beim Wettbewerb „Jugend Musiziert“ folgten. Ab 2003 begann er das Studium Konzertfach Klavier an der  Universität Mozarteum in Salzburg, welches er im November 2012 mit  dem Titel „Master of Arts“ abschloss. Neben regelmäßigen Konzerten, u.a. im Schloß Mirabell Salzburg, debütierte er im März 2010 in Griechenland mit dem Stadtorchester Thessaloniki mit Sergej Rachmaninov’s 2. Klavierkonzert. Bereits während der Studienzeit spielte er regelmäßig in Hotels und bei hochkarätigen gesellschaftlichen Veranstaltungen. Referenzen u.a. Hotel Castellani, Hotel Schloss Leopoldskron, DIVA/Magazin.

BIRT
Der junge Klarinettist wurde 1990  in Ploiești / Rumänien gewann bereits zahlreiche Preise und Auszeichnungen in nationalen und internationalen Wettbewerben. Seit 2010 studiert er Musik an der Universität Mozarteum in Salzburg. Sein hervorragendes Talent bewies er im internationalen Kammermusikfestival " Sonoro". Im Jahr 2013 spielte er ein Konzert in A-Dur für Klarinette und Orchester Kv.622 von Wolfgang Amadeus Mozart unter der Leitung von Radu Postavaru mit dem Philharmonischen Orchester Ploiesti Paul Constantinescu.
Der Musiker wird regelmäßig als Solist zu Konzerten im Schloss Arenberg sowie zu der Konzertreihe „Salzburger Klassik Musik im Mirabell“ in der Schlosskirche Mirabell eingeladen.

Shup K

SHUP K
Die Pianistin und Korrepetitorin absolvierte die staatliche Musikakademie in Sofia, Bulgarien als Magistra. Seit 1986 ist sie als Solokorrepetitorin in der Nationaloper in Sofia tätig und arbeitet mit weltberühmte Dirigenten und Regisseuren zusammen. Von 1991 und 1994 war sie in Rom Solokorrepetitorin in der „Academia Di Canto Boris Christov.  Sie  begleitet beim Boris Christov Wettbewerb (Sofia), wo sie die Auszeichnung für besten Korrepetitor bekam. Sie ist regelmäßig an folgenden Wettbewerben engagiert: Paolo Neglio (Italien), Neue Stimmen(Deutschland),BBC Cardif Competition. Weiters diente die erfahrene Pianistin als Solokorrepetitorin bei vielen Opernproduktionen in Thesalonniki. Seit 2005 ist sie beim Festival Classic Openair, Solothourn (Schweiz) engagiert und seit 2007 Solokorrepetitorin beim „Operosa Festival“ in Bulgarien. Ab 2009 ist sie Korrepetitorin an der Universität Mozarteum in Salzburg. Ihr Repertoire von umfasst über 80 Opern von Verdi, Puccini, Rossini, Bellini, Donizetti, Bizet, Massenet, Mascagni, Gounod, Mozart, Tchaikovsky, Poulenc, Strauss etc..

SUCI P k1

SUCI P
Der Pianist ist mehrfacher Preisträger nationaler und internationaler Klavierwettbewerbe. Seine Konzerttätigkeit führte ihn nach  Rumänien, Frankreich, Italien, Österreich, Deutschland und Serbien. Er wirkt in verschiedenen Orchester mit wie dem  Philharmonischen Orchester Timisoara, Arad, und Cluj-Napoca, Haydn Orchester Bozen,Mozarteum Orchester Salzburg, Österreichisches Ensemble für Neue Musik, Salzburger Chamber Soloists, Orchester der Tiroler Festspielen, usw. Er kann auf eine weitreichende Berufserfahrung als Solorepetitor, Kapellmeister, Kirchenmusiker und Chorleiter verweisen.

DENI g

DENI
Die Geigerin wurde in Moskau geboren und erhielt bereits im Alter von vier Jahren ihren ersten Unterricht. Sie studierte bei den Oistrach-Lieblingsschülern Valery Klimov und Oleg Kagan und startete seit 1990 ihre erstaunliche Karriere, die sie mit bekannten Orchestern zusammenführte, wie den Moskauer Philharmonikern, dem Royal Philharmonic Orchestra London, den Münchener Symphonikern, dem Rundfunkorchester Budapest, dem Mozarteum Orchester Salzburg oder dem Trondheim Symphonie-Orchester.
Zahlreiche Festivals konnten sie als Solistin gewinnen: so der Carinthische Sommer, das Flandern-Musikfestival, die Hörgänge und der Klangbogen in Wien, das Ljubljana Festival, das Festival Russischer Winter in Moskau, die Concerti di Primavera in Parma, Beethovenfest Bonn, u.v.a. Seit 2002 ist sie zudem Intendantin des Woerthersee Classics Festivals. Sie versteht sich als leidenschaftliche „Botschafterin der Klangmagie“ und stellt dieses Motto allen Interpretationen von Werken der Klassik aber auch der Moderne voran. Zahlreiche Werke wurden ihr von zeitgenössischen Komponisten gewidmet; etliche davon sind auf CDs verewigt (siehe Diskographie). Die Geigerin ist Jurymitglied internationaler Violinwettbewerbe und unterrichtet am Austro American Institute. Sie unterstützt junge Geiger und tritt regelmäßig in karitativen Konzerten auf.Diskographie   Zahlreiche CDs dokumentieren ihr enorme künstlerische Bandbreite. Für besonderes Aufhorchen sorgte ihre Deutung der Vier Jahreszeiten von Antonio Vivaldi, in denen sie jede Jahreszeit auf einer anderen wunderbaren Prachtgeige aus Cremona spielt: Sie wählte für die viel beachtete Aufnahme dieser kammermusikalischen Fassung zwei Stradivaris, eine Francesco Ruggeri und eine Guarneri del Gesu. Eine der Stradivaris wurde von der Österreichischen  Nationalbank/ÖNB zur Verfügung gestellt. International höchst erfolgreich erwies sich auch Wien um 1900 mit erstmals eingespielter Kammermusik von Robert Fuchs und Alexander von Zemlinsky. Ein weiterer Beweis des grenzenlosen Spektrums ihrer  Musikwelt sind die kürzlich erschienenen CDs Engelsmusik, Mikhail Kollontays Agnus Dei und Fukushima von Franz Hummel. Besondere Aufmerksamkeit fand auch das Reger-Violinkonzert in der Kolisch-Kammermusikversion, welches den extrem anspruchsvollen Soloviolinpart mit einer luziden Orchestertransparenz verbindet. Videos

HAMM Zk
WINK k1
STAU HP k

HAMM
Der erfahrene Musiker studierte am Brucknerkonservatorium Linz. Von 1970 bis 2002 war er Musiklehrer an der Landesmusikschule Ried im Innkreis und Kapellmeister der Trachtenmusikapelle Obernberg am Inn. Er spielte im Brucknerbundorchester in Ried, im Passauer Domorchester und war Mitbegründer der Innviertler Barockbläser.
Referenzen: 
Viele Kurkonzerte in Bad Füssing, Gastspielvereinbarungen (großen Kursaal) / Thermalhotel Ludwig Thoma in Bad Füssing / Hotel Wittelsbach Bad Füssing /Konzerte in Bad Schallerbach / Hotel Loisium Wine & Spa, Langenlois /Verschiedene Firmenevents in Wels, Linz etc. / Hotel Gartenhof in Dürnstein /Hotel Chizzo in Kitzbühel / Hotel Alpenhof / Königsee / Seehotel Grundlsee / Sporthotel Radstadt/ Hotel Bellevue, Bad Gastein / Strandhotel Entner, Hotel Hammerhof, Hotel Zinnkrügerl/ Hotel Salzburgerhof in Leogang, / Hotel Kroneck / Hotel Hanneshof / Seehotel Jägerhof …..uvm.

WINK
Perfekte Umrahmungen und Begleitung von Lesungen, Vernissagen, Feierlichkeiten - mit Sopran- oder Altsaxophon, Klarinette, Bassklarinette, Es-Klarinette, mit text- bzw. themenbezogenen Improvisationen, Solostücken, jazziges, klezmerisches, durch alle Stile, ganz nach Absprache und Erfordernissen sehr flexibel.
Programm: Klezmer abendfüllend, jazziges, Tango, improvisatorisch, aber auch Programme mit Stravinsky, Schulhoff, Milhaud, Tomasi...
Referenzen: Langjährige Mitwirkung in versch. Orchestern: Mozarteum Orchester Salzburg, Domorchester Salzburg, Orchester Pro Musica, Euregio-Orchester, Österreichisches Ensemble für neue Musik (OENM).
Salzburger Kammertrio: Klassik Mozart bis Hennesey, Strauß bis Crusell in der Besetzung 2 Klarinetten und Fagott  zu Anlässen der Stadt, Privat, Umrahmungen, Konzerte... Zahlreiche CD Produktionen, weitere Referenzen

STAU  HP
Die Künstlerin studierte an der Universität Mozarteum in Salzburg. Neben der Ausbildung am modernen Klavier und den historischen Tasteninstrumenten (Cembalo und Hammerflügel) spezialisierte sie sich auf das Spiel der dreireihigen Barockharfe. Ihr ausdrucksstarkes und farbiges Spiel macht sie zu einer beliebten Liedbegleiterin und Kammermusikpartnerin. Ihr künstlerisches Wirken ist inzwischen durch verschiedene Rundfunk- und CD -Aufnahmen sowie eine rege Konzerttätigkeit dokumentiert, die von der frühbarocken Literatur bis zum französischen Chanson der Moderne reichen. Bei der musikalischen Umrahmung von Lesungen legt sie besonderen Wert auf die Verbindung von Text und Musik. Dabei spielt sie nicht nur Originalliteratur für dieses Instrument, sondern improvisiert auch passend zum Stimmungsgehalt der Texte.

TOMO k

TOMO
Geboren in Osaka / Japan. Diplome am Osaka College of Music und am Vorarlberger Landeskonservatorium. Derzeit im Masterstudium an der Uni Mozarteum Salzburg bei Cordelia Höfer-Teutsch und Jean-Pierre Faber. Ihr besonderer Schwerpunkt liegt im Bereich Liedgestaltung. Sie konzertiert seither regelmäßig mit verschiedensten Instrumentalisten und Sängern und wirkt als Korrepetitorin bei diversen Meisterkursen und Musiktheaterproduktionen mit.

SERT Kla k1
MARIN
KRAUH H

SERT
Der kroatische Pianist, Klavierlehrer, Counter-Tenor und Komponist ist 1977 in München geboren und dort aufgewachsen. 1998 erhielt er von der Hochschule für Musik und darstellenden Kunst den Grad des Diplom-Musiklehrer und 2000 vom Richard-Strauss-Konservatorium die Konzertreife. Seit Oktober 1999 Studium im Konzertfach Klavier an der Universität „Mozarteum“- Salzburg,  Magisterdiplom im März 2007. Er konzertierte bisher in Deutschland, Österreich, der Schweiz, der Slowakei, den  USA, dem vereinigten Königreich, und in seiner Heimat, wo er sich beim internationalen Wettbewerb „Zagreb 2004“ als bester kroatischer Teilnehmer bewies. Als Experte am Hammerklavier, spielt er in Salzburg häufig auch auf historischen Instrumenten, wie z.B. Mozarts eigenem Anton Walter Flügel aus Wien von 1781. Neben seiner solistischen Tätigkeit als Pianist, widmet er sich mit großem Engagement auch dem Unterrichten, Komponieren und besonders dem Gesang. Zurzeit arbeitet er an einem Album mit eigener Klaviermusik, sowie einem zweiten mit eigenen Pop-Songs, teilweise im alternativ-elektronischen Musikstil. Seine erste Single zum Musikvideo „Stronger Forces“ ist November 2011 erschienen. Er bereitet sich auf Konzerte mit seiner Popmusik vor. Sein Debut als klassischer Sänger gab er in der „Langen Nacht der Komponisten“ im „Solitär“ des „Mozarteums“ mit dem Werk „Musik daran die Welten hängen“ für Counter- Tenor, Streichquartett, Klavier und Schlagwerk von Wolfgang Roscher, (live übertragen vom ORF am 16.11.2007 auf „OE1“). Immer häufiger tritt er solistisch auch bei Kirchenkonzerten mit alter Musik auf. Zu den Salzburger Festspielen im Sommer 2009 war er Mitglied als Altus im Salzburger Bachchor in der Händel Oper „Theodora“ unter Ivor Bolton.

MARIN
Die junge, aus Russland stammende Jazz – Pianistin und Komponistin, ist Preisträgerin des Steinway solo piano Wettbewerb  2016 und hat bereits große Erfahrung gesammelt. Sie studierte am Musorgsky College of Music Saint-Petersburg, in München und Berlin, gründete eine eigene Band und spielte in verschiedenen Orchestern. Teilnahme an diversen Jazz Festivals. Sie unterrichtet privat,  Pädagogische Tätigkeiten in C-Jam Klub Moskau, als  Hauptfachlehrerin und Combolehrerin in Klavier, sowie Solfeggio und Gehörbildung.

KRAU H
Die Harfenistin  ihren ersten Harfenunterricht mit 8 Jahren. Mit 13 Jahren wurde sie als Jungstudentin an die Universität Mozarteum Salzburg  aufgenommen. 1997 machte sie ihr erstes Diplom mit ausgezeichnetem Erfolg. 2001 schloss sie ihr Studium mit Auszeichnung und der Sponsion zum „Magister artium“ ab. Seit 2003 Lehrtätigkeit an der Berufsfachschule für Musik in Altötting. Sie gewann mehrere erste Preise bei „Jugend musiziert“ in Deutschland und Österreich. 2003 war sie Stipendiatin des Wagnerverbandes. Sie ist als Solistin und Ensemblemitglied im In- und Ausland tätig, so im „Salzburger Saitenklang“, „Duo Salisburgensis“, „Ekmelos-Ensemble“, „Maienzeit“, Duo Cantabile“ u. a.In den Jahren 2000 – 2012 führten sie Tourneen nach Deutschland, Polen, Slowenien, Bulgarien, Slowakei, Schweiz, Chile, Madeira, Lettland, Griechenland, Indien und Nepal, Estland und Marokkot. Wirkte als Harfenistin in den Konzertreihen „Musiksommer zwischen Inn und Salzach“, „Salz Art Festival“, „String Festival“, „Außergewöhnliche Konzerte Leipzig“, „Hallische Musiktage“, „Zoglau3“, „Atlantic Festival“, u. a. Mit dem Philharmonischen Orchester Bad Reichenhall spielte sie alle wichtigen Konzerte der Harfenliteratur, wie Boieldieu: „Harfenkonzert“; Händel „Konzert B-Dur“, C. Debussy: „Danses“ und W.A. Mozart: „Doppelkonzert für Flöte, Harfe und Orchester“. Cesar Bresgen widmete ihr das „Concerto Sabina“, das sie beim internationalen Harfenkongress in Wien uraufführte. Auch Wolfgang Hein komponierte für sie das „Harfenkonzert“, das im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Zwischen Inn und Salzach“ uraufgeführt wurde.

REIF2

REIF
Die Pianistin begann ihre musikalische Ausbildung der Städtischen Musikschule Landsberg. Sie gewann zahlreiche erste Preise bei „Jugend musiziert“ bis hin zur Bundesebene und wurde 2005 mit dem Kulturförderpreis des Landkreises Landsberg am Lech ausgezeichnet. Mehrmals war sie bereits als Solistin mit Orchester in München zu hören, darunter mit der Rhapsodie in Blue von Gershwin und Mozarts Krönungskonzert. 2009 machte sie an der Musikhochschule München ihr künstlerisches undpädagogisches Klavierdiplom und schloss das Studium mit hervorragendem Erfolg ab. Im Herbst 2009 wurde sie in das Masterprogramm für Klavier an der Universität Mozarteum (Salzburg) aufgenommen  und schloss den Master mit hervorragendem Erfolg ab. Ihre Liebe gilt der Kammermusik und der Liedbegleitung. Im  Herbst 2010 erschien die CD „Zwischen Traum und Wirklichkeit“, mit Werken von Purcell, Brahms, Griffes und Debussy.

STREB

STRE
Der Saxophonist studierte an der Universität Mozarteum Salzburg.  Er bietet erstklassiges Saxofonspiel, sowohl als Solist oder mit den bekanntesten Salzburger Gruppen. Der professioneller Musiker hat eine jahrelange Erfahrung  in der Musikbranche.
Hörproben 
     

KORT
KAPL PBK1

KORT
Die vielfach ausgezeichnete Flötistin gilt als Ausnahmetalent, das bereits seit vielen Jahren als Jungstar gehandelt wird. Durch ihre vitale Präsenz, ihr ausdrucksstarkes, müheloses Spiel und ihre großen flötistischen  Fähigkeiten, die sie stets stilsicher und nuancenreich einzusetzen weiß, verzaubert sie ihr Konzertpublikum und überzeugt  Juroren internationaler Wettbewerbe immer wieder aufs Neue. Ihrem Konzertdebüt im Alter von 14 Jahren in der Hamburger Laiszhalle folgten zahlreiche Konzerteinladungen ins  In- und Ausland. So führten sie Solokonzerte und Kammermusikabende, neben vielen deutschen Städten, u.a. auch nach Skandinavien, Rumänien, Frankreich, Italien, Österreich, in die Schweiz und in die Niederlande. Sie ist Preisträgerin diverser nationaler und internationaler Wettbewerbe, darunter u.a. dem  ‚International Music CompetitionJeunessesMusicalesBucharest‘, dem ‚Internationalen Aeolus Bläserwettbewerb für Flöte, Oboe und Posaune‘ und dem Wettbewerb der Märkischen Kulturkonferenz, den sie als erste Flötistin überhaupt gewann. Aufgrund ihrer zahlreichen Wettbewerbserfolge wurde sie von der Freien und Hansestadt Hamburg als herausragende Nachwuchsmusikerin geehrt,  sowie von der Kulturbehörde mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Ein umjubelter Erfolg war ihr Konzertdebüt als Solistin im März 2009 mit den Dortmunder Philharmonikern unter der Leitung von Jac van Steen. Durch Konzertmitschnitte, Aufnahmen und Interviews war sie bei nahezu allen namhaften Rundfunkanstalten Deutschlands zu hören.

KAPL PBK
Mit Jazz vom Feinsten, eigenen Kompositionen sowie einem klassischen Unterhaltungsrepertoire aus  Musical  und Pop ist der junge Pianist höchst erfolgreich. Auszug aus dem Repertoire:
Ain’t No Sunshine, All Blues, Angels, As Time Goes By, Autumn Leaves, Black Orpheus, Blue Bossa, Blue Monk, Can You Feel The Love Tonight, Desafinado, Doxy, Georgia On My Mind, Girl From Ipanema, Honeysuckle Rose, Hotel California, Killing Me Softly, Mercy Mercy Mercy, Moonlight In Vermount, My Favourite Things, Over The Rainbow, Song For My Father, St. Louis Blues, Stella By Starlight, Sunny, There Will Never Be Another You, What A Difference A Day Made, What A Wonderful World, Yesterday, You Are The Sunshine Of My Life, Your Song,
Hörproben und Referenzen

STOE Z k3

STOE Z
Als sehr persönliches und eher „intimes“ Instrument eignet sich die Zither ausgezeichnet für die musikalische Untermalung von Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Adventveranstaltungen usw. Der erfahrene Musiker und ausgebildete Kapellmeister  spielt sie seit seinem 10. Lebensjahr. Bedingt durch seine sehr intensive Beschäftigung mit der Blasmusik und zeitweise auch mit dem Jazz (gegenwärtig spielt er in einem Blasmusikorchester auch Klarinette) kam er mit klassischer und romantischer Musik in Berührung. Neben der konzertanten Zithermusik des 20. Jahrhunderts, der Salon- und Unterhaltungsmusik sowie bayrisch/salzburgischer Volks- und Wiener Konzertmusik ist die "Klassik" ein ganz wesentlicher Bestandteil seines Repertoires.

BRAS k6

BRAS
Carnegie Hall, Lincoln Center in New York, Théâtre des Champs Elysées in Paris, Berlin Philharmonic, Izumi Hall in Osaka, Melba Hall in Melbourne, Rudolfinum Hall in Prague, Tonhalle in Düsseldorf, Bologna festival und  La Fenici in Venice sind nur einige der Stationen der russischen Pianistin. Sie trat als Solistin auf  mit Orchestern wie
u.a. dem New Jersey Symphony, den Salzburg Chamber Soloists, der  Cracow Philharmonic, der  Warsaw Camerata, der  North Czech Philharmonic und der  Prague Philharmonia. Derzeit unterrichtet  sie an der Universität Mozarteum Salzburg. Hörproben

MERK H

MERK H
Die noch junge Künstlerin zählt bereits zu den Stars unter den Harfenistinnen. Die virtuose Konzertharfenistin spielt Werke verschiedener Epochenvon Barock über Klassik bis hin zeitgenössischen Kompositionen und Volksmusik. (Repertoireeinblick: Grande Fantasie „La Mandoline“ von Elias Parish-Alvars, bekannte Harfenstücke, wie „La Source“ von Alphonse Hasselmans, Solokonzert für Harfe von G.F. Händel und „Romances sans paroles“ von Gabriel Fauré uvm.),

ARMA
TRIE k1
KIRS k3
JANA k
SAFR P k1

ARMA
Der junge englische  Gitarrist begann sein Studium in Innsbruck. Neben der klassischen Ausbildung,  Vorstudium u. Konzertfach, schloss er das Studium für Jazz-und Popularmusk am Konservatorium Innsbruck bei mit Auszeichnung ab, ebenso das Studium für Instrumental u. Gesangspädagogik.  In Wien studierte am Gustav Mahler Konservatorium. 2013 beendete er seine Ausbildung mit dem  Master Studium für Jazz u. Improvisierte Musik an der Royal Academy of Music in London. Hörpoben
*1st Prize at “Prima la Musica” classical guitar competition, *Winner of the “Marianne Mendt” newcomer Jazz competition, *1st runner-up at the “Startbahn Jazz” Band competition, *Finalist at the “Keep an Eye Jazz Award” Soloist competition, *Winner of the “JIM-Award” for Jazz and Improvised Music

TRIE
Die Salzburger Pianistin studierte an an der Hochschule „Mozarteum“ 1994 Sponsion zur „Magistra artium“ und Beginn der Lehrtätigkeit. 1996 Abschluss des ersten Abschnitts aus Instrumental-(Gesangs-)pädagogik mit den Hauptfächern Klavier und Schlagwerk und dem Schwerpunkt Dirigieren. Beginn eines Doktoratsstudium an der Hochschule „Mozarteum“. Konzerte im In- und Ausland (Europa, Asien und Amerika) als Solistin (z.B. im Salzburger Dom) und als Mitglied verschiedener Orchester (z.B. Mozarteum Orchester Salzburg, Junge Philharmonie Salzburg, Oper im Berg); Klavierbegleitung bei Liederabenden (u.a. mit Genia Kühmeier, die sie auch zum Mozartwettbewerb 2002 begleitete) und Ensemblemitglied diverser Malletformationen (z.B. „Duo per la musica“). Seit 1998 auch musikalische Leiterin des TriLenz-Theaters Salzburg (Eberherr-Preisträger 2004). Bühnenmusik zur Produktion „Mord mit kleinen Fehlern“ von A. Shaffer. Mitwirkung bei den Salzburger Festspielen („Die Soldaten“ von B.A. Zimmermann), Organisation und Mitwirkung bei C. Bresgen-Festival. Zuletzt Auftritt beim Internationalen Festival Orgel PLUS in Bottrop. 

KIRS
Lassen Sie sich entführen in die Welt des Swing mit mitreißenden Songs. Der Pianist und Sänger steht für stilvolle Unterhaltung auf höchstem Niveau, ob berühmte Frank Sinatra Songs („New York, New York“, „My way“), gefühlvolle Dean Martin Interpretationen („Everybody loves somebody“) oder schwungvolle Fred Astaire Einlagen („Putt´n on the ritz“) und anderes...
Langjährige Auftrittserfahrung und hochkarätige Referenzen, f
ür Ihre Veranstaltung ist er ein echtes Highlight.
Hörproben, Referenzen und Repertoire

JANA
Ob klassische Volkslieder Klassik, Populärmusic, Musicals, Filmmusik, ….
Die Zitherspielerin zählt zu den erfolgreichsten Musikerinnen ihrer Generation. 
Teilnahme an verschiedenen Projekten und Festivals wie Münchener Biennale 2010, 2011 Konzert Triangulum EuropaClassic GmbH in Mitarbeit mit dem Museum „Deutsches Museum“ und der Hochschule für Musik und Theater München, konzertiert regelmäßig beim internationalen Zitherfestival in München, Linz, Regensburg, Wendelstein (Zither am Berg). Sie leitet Seminare und Meisterkurse, ist Mitglied bei Fachausschüssen und bei Wettbewerben. Preise: 5 goldene und 2 silberne Auszeichnungen, dreimal Landesmeisterin. Hörproben

SAFR  P
Die hochqualifizierte  Konzertpianistin mit viel Erfahrung gehört zur berühmten Russischen Klavierschule. Für Solo-Auftritte ist ein großes klassisches Repertoire vorhanden. Es umfasst alle Epochen, vom Barock bis zur Gegenwart (Komponisten wie Prokofjew, Schnittke, Piazzolla, Albeniz, Bartok  u.a.). Dank ihrer musikalischen Begabung und professioneller Ausbildung kann sie Neues rasch erarbeiten. Sie tritt auch in verschiedenen Besetzungen mit Sängern und Instrumentalisten auf und ist als erfahrene Korrepetitorin und Kammermusikpartnerin sehr gefragt. Hörproben

TONC k1

PIANIST TON
Auf dem Weg zur großen Karriere befindet sich der junge rumänische Pianist.Seinen ersten Klavierunterricht erhielt er im Alter von sechs Jahren. Zehn Jahre später begann er sein Klavier-Studium bei Professor Cordelia Höfer-Teutsch an der Universität Mozarteum in Salzburg und erhielt 2011 das Bachelor-Diplom“ mit Auszeichnung“. Derzeit setzt er sein Studium im Master Klavier an der gleichen Universität fort.
Er ist Preisträger zahlreicher rumänischer und internationaler Klavierwettbewerbe und ist unter anderen 2013 Final- Preisträger beim 3. Internationalen Klavierwettbewerb in Bangkok, Thailand.
2013 hat den „Premio Franz Schubert“ beim Internationalen Pianistenwettbewerb in Alessandria, Italien und 2008 als Final-Preisträger den „Alberto-Ginastera-Spezialpreis“ beim Internationalen Pianistenwettbewerb „Memorial Isidor Baijc“ in Novi Sad(Serbien) gewonnen. Neben zahlreichen  Konzerten in Österreich und Deutschland trat er kürzlich als Solist mit den renommierten Siebenbürgischen Philharmoniker, Philharmonie Jassy (Rumänien), den Bad Reichenhaller Philharmonikern und dem Thailändischen Philharmonischen Orchster auf.
Im Februar 2012 wurde er im großen Saal der Berliner Philharmonie als Solist mit dem Sinfonie  Orchester Berlin mit dem 1. Klavierkonzert von Franz Liszt und dessen Variationen über ungarische  Themen mit „Standing Ovations“ gefeiert und für weitere Konzerte verpflichtet. Seitdem konzertiert er  regelmäßig als Solist in der Berliner Philharmonie. 

BART GK k

BART GK
Die Musikerin studierte Geige und Klavier am Mozarteum in Salzburg. Sie vertiefte ihre Ausbildung bei zahlreichen Meisterkursen. Ihr breitgefächertes Repertoire umfasst Werke des Barock, der Klassik, der Romantik bis hin zur Spätromantik und frühen Moderne. Neben solistischen Auftritten nimmt die  Kammermusik eine besondere Stellung ein. Ihr einfühlsames Spiel machte sie zu einer beliebten Kammermusikpartnerin, sowohl als Geigerin, als auch als Pianistin. Hörproben

GERLA A k

GERLA A
Die zierliche Künstlerin beherrscht dieses Instrument wie keine Andere. Ob feuriger Jazz, sentimentaler Tango, Wiener Schrammelmusik, Swing der 30er und 40er Jahre, französische Chanson oder griechische Musik, ihr Repertoire ist unglaublich umfangreich.

KNET O k1

KNET O
Die Organistin mit jahrelanger Erfahrung und kirchenmusikalische Ausbildung arbeitet auch als freie Konzertsängerin vorwiegend im Kirchenmusikalischen Bereich . Als Sprechtrainerin  und Gesangspädagogin im schulischen Bereich tätig.

HIRT I k

HIRT
HIRTENSPIEL in Mundart gesprochen und von Erwachsenen gespielt, 5 Hirten und 1 Engel
Franz lebt in Scharnstein im Almtal, direkt am wunderschönen Almfluß. Sein musikalisches Rüstzeug bekam er in der Ortsmusik Viechtwang, wo er als Es-Klarinettist spielte. Seit über 16 Jahren ist er hauptberuflich als Dudelsackpfeifer tätig. Besonders wichtig ist ihm dabei die Wiederbelebung des Altösterreichischen Dudelsacks, der Bockpfeife. Dieses Instrument ist armgepumpt und lässt somit den Mund frei zum Singen. Der Dudelsack ist in ganz Europa verbreitet, so spielt Franz auf Dudelsäcken aus verschiedenen Ländern, wie z. B. Schottland, Frankreich, Spanien, Estland.  Internationale Auftritte gab es bisher im Iran, Indien, Frankreich, der Schweiz, Russland (Moskau), bei den österreichischen Kulturtagen in Warschau und Istanbul und bei verschiedenen Festivals in Deutschland. Im ORF wirkte Franz bei verschiedenen Sendungen mit.

PASI k
BALO k1
SEEL 2 k
KISK k1
PICH k2
PERE 2 k
LEBE I k

PASI
Die junge Harfenistin verfügt über ein große Repertoire und beste Referenzen.  Auftritte in zahlreichen Top-Hotels Österreichs. Wettbewerbe

Künstlerische Tätigkeiten
2015 Orchesterpraktikum bei Philharmonisches Orchester Freiburg
2009-2013 1./2. Harfe, Belgrader Philharmonie
2012-2013 Solo-Harfe, Orchester des Serbischen National Theater in Novi Sad
2013-2015 Solo-Harfe, Bläserphilharonie Mozarteum Salzburg
2011-2013 Solo-Harfe, Orchester Camerata Serbica aus Belgrad
2012 Solo-Harfe, Orchester Orfelin aus Novi Sad
2013-2015 Solo-Harfe, Philharmonie Salzburg
2013 Solo-Harfe, Halleiner Kammerorchester
2013 Solo-Harfe, DeutschSkandinavische Jugend Philharmonie, Berlin

BALO
Ob Musik aus Österreich, Deutschland, Frankreich, Russland, Ungarn oder Spanien, ob Tango, Walzer, Chanson, Volkslied, der ungarische Musiker ist ein Virtuose auf dem Akkordeon! Ein Ausnahmemusiker , wie man ihn nur selten trifft, der mit Gespür auf die Gäste eingehen kann. Hörproben

SEEL
Sein Repertoire spannt einen Bogen vom Barock bis zur Unterhaltungsmusik der Gegenwart. Er beschäftigt sich sowohl mit klassischen Werken als auch mit jazziger Barmusik und Wiener Musik, andererseits eigene Programm-Punkte zum Zuhören. Er absolvierte ein Klavier-Studium an der Wiener Universität für Musik und darstellende Kunst, Preise beim Nachwuchswettbewerb "Jugend musiziert", Solo-Klavierabende im In- und Ausland, Auftritte in vielen Sendungen des ORF, seit 2000 als Musiker und Schauspieler Ensemblemitglied von "dinner and crime" (interaktives Krimi-Theater). Seit dem Jahr 2000 ist er als Pianist regelmäßig zum Wirtschaftskammer-Empfang im Rahmen des Forums Alpbach eingeladen. Referenzen (Auszug): dinner and crime, Wirtschaftskammer Österreich, Bezirksvertretung Wien, Fachverband Ingenieurbüros, Fachverband der Pensionskassen, ofi (Österreichisches Forschungsinstitut für Chemie und Technik), Ball der Altkalksburger (im Palais Auersperg) u.v.w..... Hörproben

KISK
Die Cembalistin, Pianistin und Hammerklavierspielerin wurde in Moskau  geboren. Sie ist Absolventin der Moskauer P.I.Tschaikowsky-Konservatorium. Sie studierte an der  Düsseldorfer Anton Rubinstein Akademie und an der Universität Mozarteum sowie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Die Künstlerin gewann internationale Wettbewerbe in Russland, Italien und Japan, darunter den Internationalen Rachmaninov Wettbewerb (Moskau), den Internationalen Chopin Wettbewerb (Moskau), den Ibla Grand Prize Competition (Italien), den Osaka International Competition (Japan), den “MUSICA VIVA” International Competition (Rusa, Russland) und den Internationalen San Bartolomeo Wettbewerb (Italien). Im Jahr 2014 war sie unter den sechs Semifinalistin des 19. Internationalen Bach Wettbewerbs (Leipzig, Deutschland), sowie im Jahr 2015 war sie unter den sechs Semifinalisten des prestigeträchtiger Cembalo Wettbewerbs “Musica Antiqua” in Brugge (Belgium). C.V. Künstlerin

PICH
Die in Litauen geborene Harfenistin erhielt sie ihren ersten Klavier und Harfenunterricht Im Alter von 11 Jahren und schloss mit 21 Jahren das Harfen Studiums mit Auszeichnung ab. Ab 2000 studierte Sie das Konzertfach Harfe an der renommierten Universität Mozarteum in Salzburg, wo sie ein weiteres Bakkalaureat, Magister und Postgraduate Studium erfolgreich abgeschlossen hat.
Hörproben & C. V. Künstlerin
PROGRAMME:
Harfe solo
Harfe & Cello
Harfe & Gesang
Harfe & Märchenerzähler

PERE
Vielfacher Preisträger ist der junge Gitarrist in Klassische Musik, Mexikanische Musik, Spanische Musik. Geboren in Yukatan, Mexiko, studierte der junge Musiker an der Universität für Musik in Alaa und am Mozarteum Salzburg beim weltberühmte Gitarrist Eliot Fisk bei er seit 2009 als Assistent tätig ist. Er konzertierte bereits mit bekannten Orchestren wie dem State Hermitage Orchestra, Salzburg Junge Philharmonie, kubanischen National Orchestra, Italian Orchestra Academia Musical Naonis, UNAM Philarmonic Orchestra, Yucatan Symphony Orchestra, Xalapa Chamber Music Orchestra, Acapulco Philarmonic Orchestra, Chihuahua Philarmonic Orchestra, Merida Chamber Music Orchestra und dem Almeria Symphonie Orchestra. Konzerte führten ihn nach Mexiko, USA, Kanada, Kuba, Costa Rica, Belize, Österreich, Deutschland, Frankreich, Bulgarien, Russland, Estland, Finland, Slowenien, Spanien und Italien. Außerdem trat er bereits bei TV- und Radiosendern auf und konzertierte bei renommierten Festivals und in bekannten Theatern Europas und Amerikas. Der Gitarrist hatte außerdem die Möglichkeit mit bekannten Komponisten zusammenzuarbeiten, die ihm Kompositionen widmeten. Sein Repertoire erfasst die gesamte Bandbreite von der Renaissancemusik für Laute bis hin zu neuer Musik.Der Gitarrist ist außerdem kammermusikalisch unter anderem mit Flöte, Geige, Gesang oder Streichquartett tätig. Hörproben

LEBE KLASSIK
Klassik von A – Z, ob Bach Beethoven, Chopin, Händel Mozart, Strauss… Nach dem klassischen Klavierstudium in Russland ist die Konzertpianistin in den besten Konzerthäusern aufgetreten.
Kritik: „Es scheint, als ob ihre langen geschmeidigen Finger die Klaviertasten überhaupt nicht berühren, ...die Töne... tief, zauberhaft, glasklar. Sie sind so gewaltig, als höre man nicht ein Klavier, sondern ein ganzes Orchester…“

KRON IN k1

KRON S
Die Saxophonistin studierte an der Konservatorium Wien Privatuniversität (KWPU). Meisterkurse bei Arno Bornkamp (Amsterdam), Vincent David (Versailles), Sascha Armbruster (Luzern), Frederick Hemke (Chicago), Jan Schulte-Bunert (Berlin) u.a. ergänzten ihr Studium. 2008 wurde sie mit dem Saxophonquartett der KWPU Preisträgerin des Fidelio-Wettbewerbs. Sie spielt bei Projekten der Jungen Philharmonie Salzburg, des OENM (Österreichisches Eensemble für neue Musik), dem Sinfonieorchester der Universität Mozarteum und im Landesblasorchester Salzburg. Solistische und kammermusikalische Erfahrungen sammelte sie durch Auftritte im Wiener Konzerthaus, Musikverein, Schauspielhaus, der Österreichischen Nationalbibliothek, im Salzburger Großen Festspielhaus, Mozarteum, Congresshaus und der Großen Universitätsaula.

nach oben